Chrobok Karl

geb.1960 in Tychy, Polen, erhielt seine Ausbildung am Staatlichen Lyzeum der Kunst in Bielsko-Biala und Krakow. Er studierte an der Akademie für Schöne Künste in Krakau Malerei und Grafik (1980 - 1985) und schloss sein Studium mit dem Magister der Künste ab. 1988 wanderte er in die BRD aus; heute lebt er als freischaffender Künstler in Köln.

?Farbe und Form, Grund und Figur, Linie und Fläche sind gleichermaßen wichtig im OEuvre von Karl-Karol Chrobok. [...]

Widersprüche, Chaos und Komposition, Farbrausch und Farbdisziplin, Formlosigkeit und Formzwang werden harmonisch befriedet [...]

zwischen dem ?Grossen Abstrakten" und dem "Grossen Realen [...]

Karl Chrobok (Hg), Karl-Karol
Chrobok Ölmalerei 1985-97,
Vorwort von Michael Stoeber,
Bielefeld, 1997.

Auszeichnungen und Stipendien:

2013 Teilnahme an dem Internationalen Pleinairs "Waldinspirationen 3 ", Goluchow /Polen
1997 Erster Preis des Kunstvereins Höchstadt-Aisch e.V.
1992 Auszeichnung ?Syrlin-Kunstpreis", Wettbewerb für Malerei, Stuttgart, Teilnahme an der Ausstellung der 25 prämierten Werke
1990 Hauptpreis für Bildende Kunst anlässlich der "Kulturpreis-Ausstellung" des Landkreises Göttingen.
Einjähriges Stipendium des Kultusministeriums Warschau,
1986 Auszeichnung beim Alexander Rak-Wettbewerb für Grafik; Katowic

Click here for more information like individual and group exhibitions.

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 30 von 40