Hasse Ralf

Geboren in Ostseebad Boltenhagen, Mecklenburg Vorpommern, Deutschland. Er lebt und arbeitet im niedersächsischen Heeslingen bei Zeven 27404.

Hasse schafft sowohl inhaltlich als auch gestalterisch vielschichtige Acrylmalereien, die sich überschreiben lassen mit dem Thema universelle Grenzerfahrungen und Grenzüberschreitungen.

Der Betrachter findet in seinen abstrakten und figürlichen Werken Märchenhaftes, Traumszenarien, Reales neben Irrealem. Seine Bilder fordern heraus zum genauen Hinsehen und zum Entdecken immer wieder neuer Gedankenzusammenhänge.

Auf einem häufig verwendeten Format von 140 x 100 cm tun sich phantasievolle Welten auf, die scheinbar chaotisch und dennoch wohlgeordnet komponiert sind.

Vielschichtige Bildebenen durchdringen sich und versinnbildlichen die unterschiedlichsten Facetten der Realität.

Der Betrachter kann sich in der Multiperspektivität von Hasses Bildern verirren, an Einzelheiten verharren oder das Ganze in den Blick nehmen und eine Einheit erkennen. ?Wahnsinn und Ruhe im Einklang?, so beschreibt es der Künstler selbst.

Zwei Nahtoderlebnisse ließen Ralf Hasse die Grenze zwischen Leben und Tod erfahren. Dies spiegelt sich in seinen Werken wider als das Vorbeiziehen eines inneren Films, in welchem Lebewesen, Natur, Städte, Technik sowie Symbole bildhaft auf die Bühne treten. Das Ins ? Licht - Gelangen ist ein wiederkehrendes Motiv, welches sich auf zahlreichen Gemälden ausdrückt durch das Symbol der Sonne vor einem an mittelalterliche Glasmalerei erinnernden bunt schillernden Hintergrund.

In weiteren Werken findet dies Ausdruck durch kleine Lichtinseln in Gold, die einen Ruhepol bilden können in der teilweise gesplitterten unüberschaubaren Umgebung, die doch wiederum einen sinnhaften Kosmos ergibt.

Ralf Hasse verbindet in einer schichtweisen Maltechnik Vergangenheit und Zukunftsvision, Ursprünglichkeit und Modernität.

Dabei verleiht er seinen Gemälden eine reliefartige Struktur und spricht neben dem visuellen Eindruck ebenso die Haptik an.

Idee und Materialität sind eng miteinander verwoben. Aus starken Farb- und Formkontrasten ergibt sich eine überbordende Vitalität und Sinnesfreude, die in ihrer spielerischen Leichtigkeit durchaus im Widerspruch stehen kann zu den kritischen Bildinhalten der Kommunikationslosigkeit in einer von hochentwickelten Kommunikationstechnologien beherrschten Zeit.

Hasse visualisiert weltgeschichtliche Ereignisse als Wandel, wobei die Dimensionen Raum und Zeit in der künstlerischen Umsetzung grenzenlos verfließen.

Ralf Hasses künstlerischer Werdegang als Autodidakt beginnt im Jahr 2010 nach jahrelanger erzieherischer und psychologischer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit der Präsentation eines Märchenbildes im NDR Fernsehen.

Es folgen zwei internationale Ausstellungen auf Kunstmessen in Rotterdam (2010) und Arnhem (2011) in den Niederlanden.

In Deutschland sind Hasses Werke von 2011 ? 2016 u.a. zu sehen in Radolfzell, Witten, Rostock, Düsseldorf,Mannheim, Kulturstiftung Karlsruhe,Herford, Bremerhaven, Berlin und Hamburg.
Hildegard Diekmann

Nominierungen und Preise
2015: Nominierung für den 38. Kunstpreis der Kulturstiftung Karlsruhe
2014: 2. Publikumspreis der 5. Internationalen Biennale Hamburg mit dem Kunstwerk ?Universum?
2012: Gewinner des ?Kunstpark(t) Wettbewerb All U Can ART? mit dem Kunstwerk ?Fünf Monate Weltgeschichte?

Ausstellungen: 2016 ? 2010
2016 Hamburg Galerie Kunststätte am Michel Katalog - mit Grußwort von Herrn Josef Katzer,
Präsident der Handwerkskammer Hamburg.

2016 Elbcampus Kompetenzzentrum Handwerkskammer Hamburg
Laudatio: Hjalmar Stemmann, Vizepräsident der Handwerkskammer Hamburg

2016 BBK Kunstforum Düsseldorf präsentiert das Kunstexperiment ?artcoins?
2016 Societät Rostock maritim e.V. im ehemaligen Schiffahrtsmuseum

2015 Deutschen Bundesbank Hamburg Laudatio: Peter Griep, Präsident Dt. Bundesbank HH
2015 Karlsruhe 38 Kunstpreis der Kulturstiftung Karlsruhe
2015 EUROPAWOCHE Galerie Kunststätte am Michel Hamburg
2015 PORT HAMBURG Malerei & Skulpturen Kunststätte am Michel

2014 V. Internationale Biennale Hamburg, Preisübergabe durch Pieter Wasmuth, Generalbevollmächtigter für Hamburg und Norddeutschland, Vattenfall Hamburg GmbH.
Katalog mit Grußwort Herrn Günther H. Oettinger, Mitglied der Europäischen Kommission und Herrn Prof. Dr. Maximilian Gege, Vorstandsvorsitzender, Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management.


2013 Bremerhaven Kunstprojekt TEMPORäR ?Alte Bürger?
2013 - 2014 Hamburg Firma Dataport
2012 Benefizausstellung Herford.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1