Das Zeitalter der Dunkelheit

Artikelnummer: 172

Eine Reise ins Schein-Heilige-Land

Kategorie: Originale




Beschreibung

Was ich als Maler mit meinen Bildern bewirken kann ist, eine im positivsten Sinne nötige Verschiebung der Perspektiven. Dafür muss selbstverständlich niemand seine eigene Position grundsätzlich aufgeben, was allerdings sehr wohl erforderlich ist, ist die Bereitschaft sich in die Rolle des anderen zu versetzen. Da dies im alltäglichen Zusammenleben und Bemühen um Lösungsansätze nicht immer möglich ist, begebe ich mich als Pinselartist® stellvertretend in die variierenden Positionen und nehme die entsprechenden Perspektiven ein. Nur die Distanz bzw. Bereitschaft zum Perspektivwechsel öffnet im wahrsten Sinne des Wortes die Augen. Im Endeffekt ist das konsequenter und offener Humanismus in gemalter Form

Hier klicken und dieses Kunstwerk direkt beim Künstler kaufen.

Künstler: Ralf Metzenmacher Biografie
Kunststil: Retro-Art
Herstellungsjahr: 2014
Material: Öl auf Leinwand Bild Muster Mastertape
Gesamtmaße: 167 x 106 cm
Provenienz: Ralf Metzenmacher
Rahmen: Langsam schafft sich das Licht den Raum, den es benötigt um wirken zu können. Deshalb auch eine helle elfenbeinfarbene, beige Lackierung mit vergoldeter Kante. Retro als Gedankenstrang und Verbindung von Tradition und Moderne. Eine neue Idee zur Verbesserung der Umstände und der Welt, als Utopie, in bester Tradition. Mit integriertem, goldfarbenen Ralli-Label.
Signatur: handsigniert (RALLI/Monat/Jahr)
Thema: Religion, Politik und Macht
Zusatzinformationen: Die Geschichte:
Der Islam befindet sich an einem historischen Tiefpunkt: Aus einer Kultur der Wissenschaft und einer Gesellschaft des Fortschritts wurde eine Religion des Verharrens und des Rückschritts sowie einer Gesellschaftsordnung der Unterdrückung. Mit mindestens zwei Effekten: Der Islam ist aus westlicher Perspektive so negativ belegt wie nie zuvor, und der Islam ist aus islamischer Perspektive so schwach wie nie zuvor. Aus Schwächen werden aber selten Stärken, stattdessen resultiert daraus fast immer so etwas wie eine Überkompensation - in der Ausdrucksform von Gewalt, sich zur Wehr setzen, blind um-sich-schlagen. Dabei hat der Islam bewiesen, dass er über alles verfügt, was Blüte hervorbringen kann: Geist, Licht, Transparenz, Weitblick, Ästhetik. Und es wäre der Welt zu wünschen, dass der Islam zu alter Blüte zurückfinden könnte, aus der dann Gelassenheit, Toleranz und kulturelle Bereicherung wieder erwachsen könnten.

Frage zum Produkt

Kontaktdaten
Frage zum Produkt