Trost Ines Siri

 

freischaffende Künstlerin, Kunstpädagogin, Autorin geb. 1967 in Berlin, Mutter von zwei Kindern.

"Als Künstlerin geht es mir darum, anhand von Kunst meine Kommunikation und Arbeit mit der geistigen Welt zu sensibilisieren und sichtbar zu machen. Mein Genre ist also neben der klassischen Bezeichnung ?Malerei", ebenso die "Sichtbarmachung für feinstoffliche Prozesse". Das Malen ist für mich ein Schulungsweg, eine Meditation, ein Gebet, mein Übungsfeld im feinstofflichen Wahrnehmen und ausdrücken. Ich habe anhand künstlerischer Prozesse gelernt, feinstoffliche Schwingungsfelder wahrzunehmen und diese zu malen. So entstehen "geistige Piktogramme", oder einfach "Schwingungsbilder", wie ich sie nenne, Bilder von Kraftfeldern und -räumen.

Meine Bilder gehen über sinnliche Prozesse in übersinnliches Wahrnehmen. Sie sollen die Menschen erfreuen, ihnen Kraft und Positivität schenken und etwas von der Achtung, der Liebe und Dankbarkeit für unsere Schöpfung spürbar machen.

Ich male sie in Gemeinsamkeit mit geistigen Wesen und Helfern und bitte diese, daran mitzuwirken und danke ihnen für eben dies. Eine gemeinsame Arbeit mit Engeln und Elementarwesen gehört für mich zu meinem All-Tag und das Malen ist hierfür der Ort der Begegnung, der seine Spuren im physisch Sichtbaren hinterlässt und als solcher ein Ort und eine Spur der Freude ist.